ABS P.RIDE Base Unit ocean blue

Artikel-Nr.:  1608002
ABS P.RIDE Base Unit ocean blue - Bild 1
ABS P.RIDE Base Unit ocean blue - Bild 2
ABS P.RIDE Base Unit ocean blue - Bild 3
ABS P.RIDE Base Unit ocean blue - Bild 1ABS P.RIDE Base Unit ocean blue - Bild 2ABS P.RIDE Base Unit ocean blue - Bild 3
Verfügbarkeit:(Lieferzeit: 1-3 Tage)
469,25 EUR
inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versand
Stück
464,56 EUR bei Zahlung per Vorkasse Skonto 1,0 %
(1% Rabatt)
inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versand
ehemalige UVP 2) : 519,95 EUR(inkl. MwSt.)
Bei uns sparen Sie somit:10 %50,70 EUR
Versandkostenfrei in DE
Diesen Artikel merken Artikel ist gemerkt
  • Beschreibung
  • Video

ABS P.RIDE Base Unit ocean blue

Die P.RIDE Base Unit wurde komplett neu gestaltet: Dank ihrer stabilen Rückenplatte, der angenehmen Rückenpolsterung und ihres höhenverstellbaren sowie beweglichen Hüftgurtes bietet sie einen besseren Sitz und erhöhten Tragekomfort. Schulter- und Hüftgurt sind zudem ergonomisch vorgeformt und gepolstert. Die neuen Airbags sind so an der Wabenrückenplatte angebracht, dass sie auch bei leerem Packsack nicht nach hinten wegklappen, sondern seitlich stabil am Rucksack abstehen, um eine größtmögliche Fläche auf der Lawine zu bilden. Die P.RIDE Base Units gibt es in den Farben deep blue und ocean blue. Neben den ebenfalls neu gestalteten und farblich passenden P.RIDE Zip-ons sind auch alle anderen erhältlichen ABS® Vario Zip-ons mit der P.RIDE Base Unit kompatibel.

Lieferumfang:
  • P.PIDE Base Unit ohne Auslöseeinheit
Gewicht:
  • 2.650 g ohne Auslöseeinheit
Größe:
  • Einheitliche Größe
  • Rückenlänge am Hüftgurt variabel einstellbar
Merkmale Base Unit:
  • Ergonomisch geformter Hüftgurt mit Grifftasche
  • Gepolsterte Hüftgurtflossen für gute Lastaufnahme
  • Wasserabweisende, gepolsterte Rückenplatte
  • Schrittgurt und höhenverstellbarer Brustgurt
  • TwinBag mit 150L Volumen
Air Bags:
Der Airbag ist das Herzstück eines jeden Lawinenairbags. Das ABS® System mit den TwinBags verfügt über zwei Airbags. Sie werden gleichzeitig befüllt, aber jeder Airbag bleibt autark. Sollte ein Airbag beschädigt werden, bleibt der zweite vollständig erhalten. Im Extremfall ist das ein lebensentscheidender Vorteil. Ein Monoairbagsystem mit zerstörtem Airbag ist wirkungs- und damit sinnlos. Für eine optimale Wirkung sind die Form und Position der Airbags
entscheidend. Je größer die erzeugte Fläche, umso größer die Wahrscheinlichkeit, an der Oberfläche zu bleiben.Die beidseitig angebrachten Airbags bieten dazu einen guten Rundumschutz und sind so gestaltet, dass sich kein Schneekeil zwischen Hinterkopf und Airbag ansammeln kann. Die neue 3D-Webtechnik ermöglicht 30 % mehr Auflagefläche bei gleichzeitig geringerem Volumen. Die mitgewebten Innenstege halten die Airbags in optimaler Form. Die Durchstoß- und Weiter - reißwerte übertreffen die geforderten Werte in den DIN-Normen.

Steuerungsmodul:
Hier kommen die Signale des Auslösegriffs und der verbundenen Partner an. Die Signale werden interpretiert, die Systembereitschaft geprüft und im Ernstfall das System ausgelöst. Der integrierte Hochleistungsakku hält das System mit einer Akkuladung mindestens 240 Stunden in Bereitschaft. Über
das eingebaute USB-Kabel kann der Akku jederzeit aufgeladen werden, ohne die Ladeleistung des Akkus zu reduzieren. Die Ladezeit für eine komplette Aufladung beträgt ca. 2 Stunden. 6.000 Stunden sind die Mindestleistung, wobei dann immer noch eine Akku-Kapazität von ca. 80 % vorhanden ist.
Die Kosten für einen neuen Akku sind sehr gering. Das gesamte Steuerungsmodul kann für extreme Minusgrade zusätzlich mit einem Thermoschutz versehen werden.

Venturi Düse:
Eine strömungsoptimierte Venturi-Düse ermöglicht beste Füllwerte mit weniger Gas. Das bedeutet weniger Gewicht bei gleichbleibend hohem Fülldruck, hoher Ansaugleistung und geringer Füllzeit. Diese millionenfach bewährte Fülltechnik ist der Garant für ein störungsfreies, sicheres Aufblasen der Twinbags. Die strömungsoptimierte Venturi-Einheit gewährleistet die maximale Ausnutzung des eingesetzten Druckgases.

Auslösegriff: (separat erhältlich)
Der Auslösegriff ist die Schalt- und Kontrollzentrale des P.RIDE Systems. Mit einem Zug am Griff kann der eigene Airbag ausgelöst werden, die Airbags der ganzen Gruppe oder auch der Twin-Bag eines Einzelfahrers - diese Funktionen stehen automatisch nach der Aktivierung zur Verfügung.Nach dem Aufklappen des Auslösegriffs wird sofort die Einsatzbereitschaft des Systems überprüft: die Akkuladung, der richtige Sitz des Carboninflators und die Betriebsbereitschaft. Innerhalb der ersten 20 Sekunden nach der Griff-Aktivierung wird auch die Funkverbindung mit den Partnern hergestellt, die in einem
Umkreis von 10 Metern zusammenstehen. Ein Blinklicht am Auslösegriff aller Partner zeigt die erfolgreiche Gruppenbildung an. Mit Schließen des Auslösegriffs wird die Gruppenbildung wieder gelöscht bzw. die Gruppe verlassen. Will man nur einzelne Gruppenmitglieder gezielt auslösen, schalten der/die Einzelfahrer mit einem Knopfdruck am Auslösegriff auf Einzelfahrermodus um. Zieht einer der sichernden Partner seinen Auslösegriff bei gedrückter Einzelfahrertaste , öffnen sich nur die Twinbags der Einzelfahrer. Sich selbst und gleichzeitig die Partner vor Verschüttung zu bewahren, ist eine neue Dimension der Kameradenrettung.

Carbon Inflator: (separat erhältlich)
Der Carbonzylinder ist mit dem Aktivierungsmodul verbunden. 165 ml inertes Gas - nicht entflammbar, nicht giftig, Bestandteil der Atemluft - füllt die Twinbags unabhängig von Temperatur oder Außendruckbelastung in 2-3 Sekunden. Das ist die zuverlässigste Art der Füllung. Die Einheit lässt sich
leicht wechseln und ist wiederbefüllbar. Der Carbonzylinder entspricht auch den nordamerikanischen Anforderungen und hat eine integrierte Berstsicherung. Er ist ein Hightech-Produkt aus hochwertigstem Material.
Hinweis:
Entsorgen Sie Batterien und Akkus nicht im Hausmüll! Sie sind gesetzlich dazu verpflichtet diese nach Gebrauch in einer kommunalen Sammelstelle oder in den Handel zu bringen, damit diese umweltschonend entsorgt werden können. Schadstoffhaltige Batterien und Akkus sind mit einem Zeichen gekennzeichnet, bestehend aus einer durchgestrichenen Mülltonne sowie dem chemischen Symbol des für die Einstufung als schadstoffhaltig ausschlaggebenden Schwermetalls - Cd (Cadmium), Hg (Quecksilber) oder Pb (Blei).