Nachhaltigkeit

Bio Baumwolle
Im Gegensatz zu konventioneller Baumwolle wird beim Anbau von Bio Baumwolle gänzlich auf die Verwendung von Kunstdünger und synthetischen Pflanzenschutzmitteln verzichtet. Der Anbau folgt den Richtlinien des sogenannten ökologischen Landbaus und wird streng kontrolliert. Die Naturfaser ist daher besonders schadstofffrei und gilt als sehr angenehm auf der Haut.
Bluesign Das Bluesign Siegel ist ein Standard, der von der Schweizer Firma Bluesign Technologies AG vergeben wird. Ziel ist es, mittels eines ganzheitlichen Ansatzes die Textilproduktion kontinuierlich zu verbessern. Insbesondere soll darauf geachtet werden, während des Produktionsprozesses die Umweltbelastung gering zu halten und gänzlich auf Schadstoffe zu verzichten.
BPA frei BPA steht für Bisphenol A und wird oft bei der Herstellung von Plastikfalschen und –dosen verwendet. Ist ein Produkt frei von BPA, wird garantiert, dass keine Weichmacher in Getränke oder Lebensmittel gelangen.
EOCA Die European Outdoor Conservation Association ist eine gemeinnützige Gesellschaft mit derzeit 156 Mitgliedern, die sich dafür einsetzt, dass die europäische Outdoor Industrie sich für die Umwelt einsetzt und durch die direkte Finanzierung von Naturschutzprojekten der Natur etwas zurückgibt.
Fairtrade Fairtrade steht für fairen Handel durch bessere Preise, Löhne und Arbeitsbedingungen vor allem für Beschäftigte in Entwicklungs- und Schwellenländern.
GOTS Der Global Organic Textile Standard ist ein weltweit angewandter, unabhängiger Standard für Texilverarbeitung. GOTS zertifiziert sind solche Produkte, die zum einen mindestens aus 70 % biologisch erzeugten Naturfasern bestehen und zum anderen während der gesamten Texillieferkette hinweg nachhaltig produziert wurden.
Kein Mulesing Die Kennzeichnung „kein Mulesing“ kommt vor allem bei der Gewinnung von Merinowolle zum Tragen. Beim wohl sehr schmerzhaften Mulesing-Verfahren wird Lämmern ohne Betäubung überschüssige Haut am Hinterteil entfernt, um das Einnisten von gesundheitsschädlichen Fliegenlarven zu verhindern. Bei Mulesing-freier Merinowolle wird auf diese Methode verzichtet und auf tierleidfreien Schutz vor Krankheiten der Tiere gesetzt.
Öko-Tex 16 unabhängige Textilforschungs- und Prüfinstitutionen aus Europa und Japan bilden zusammen die Öko-Tex Gemeinschaft. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, Verbraucher über Schadstoffe in Textilien zu informieren und so davor zu bewahren. Der bekannte „Standard 100“ ist nur einer von sechs Öko-Tex Zertifizierungen.
PFC freie Imprägnierung PFC (Perfluorcarbone oder Fluorcarbone) steht stellvertretend für per- und polyfluorierte Chemikalien und umfasst über 8.000 Stoffe. Es wird in der Outdoor Industrie vor allem bei Imprägnierungen verwendet. Die Stoffe gelten als schädlich für Mensch und Umwelt. Bei allen Produkten mit dieser Kennzeichnung wird auf die Verwendung von PFC bei der Imprägnierung verzichtet.
ProtACT24 ProtACT24 bezeichnet die neue Nachhaltigkeitsstrategie von Ortovox und benennt die nächsten Schritte, die das Unternehmen in Sachen Nachhaltigkeit gehen will. Es verbindet bestehende Initiativen und neue verbindliche Ziele, die bis 2024 umgesetzt werden sollen.
PVC frei PVC (Polyvinylchlorid) wird in der Outdoor Industrie vor allem als elastisches, dehnbares Material verwendet. Es enthält sog. Phtalate (Weichmacher), die als giftig und gesundheitsschädlich eingestuft werden. Bei allen Produkten mit dieser Kennzeichnung wird auf PVC verzichtet.
Recycelte Daune Recycelte Daune besteht wie der Name schon sagt, aus bereits verwendeten Daunen. Diese werden gereinigt und dann einem völlig neuen Zweck zugeführt. Die Herstellung aus wiederverwerteten Materialien schont Ressourcen und ist damit gut für Mensch, Tier und Umwelt.
Responsible Down Standard Der RDS ist ein freiwilliger, unabhängiger Standard, der die gesamte Wertschöpfungskette bei der Gewinnung von Daunen reglementiert und damit verbindliche Mindeststandards bei der Daunenproduktion vorgibt. Darunter fallen unter anderem das Verbot von Zwangsernährung, ethisch einwandfreie Haltung und volle Transparenz und Rückverfolgbarkeit der Lieferkette.
Responsible Wool Standard Der RWS ist ein unabhängiges Textil-Siegel für die Produktion von Schafwolle. Es zertifiziert Textilien aus Wolle, die unter Einhaltung spezieller Tierschutz-Kriterien gewonnen wurden. Die Tierschutz-Vorgaben beinhalten umfassende Regeln sowohl zu Futter, Hygiene und Sauberkeit, als auch zum Stall und den Zäunen sowie das Verbot von Mulesing.
Vegan Kleidung mit der Bezeichnung „veganes Produkt“ steht für gänzlich tierleidfreie Produktion und Verarbeitung. Es wird vollständig auf Bestandteile tierischen Ursprungs (wie Daune, Leder), tierische Farbstoffe oder anderweitige Nutzung von Tieren verzichtet.